Hoden abbinden


Hoden abbinden ist eine beliebte Praktik im BDSM, bei der in der Regel eine Femdom den Hodensack des Bottoms mit einem Seil, einer Schnur, Nylons oder Schnürsenkeln abbindet. Im BDSM Kontext stellt das Hoden abbinden meist den Auftakt zu weiteren Spielen dar die unter CBT fallen. Dabei werden Hoden und Glied misshandelt, entweder mit der bloßen Hand oder mit Hilfe von Peitschen, Rohrstock, Gewichten oder ähnlichem.
Hoden abbinden
Oft wird das Hoden abbinden auch nur zur Steigerung der Lust und sexuellen Erregung und Empfindlichkeit eingesetzt. Durch das Abbinden werden die Hoden prall und straff und deutlich empfindlicher für Stimulationen. Ähnlich wie ein Cockring soll das Hoden abbinden auch die Standfestigkeit und das Durchhaltevermögen des Manns steigern.
Für den Notfall sollte immer eine Schere parat liegen. Durch zu starkes Hoden abbinden kann in den Hoden und im Penis ein Blutstau entstehen, der auch bleibende Schäden verursachen kann. Bei sicht- oder fühlbaren Veränderungen im Genitalbereich, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, da dieser Bereich sehr empfindlich ist.

Contact Info

Andreas Kolarik

Phone :

Email : info@bdsmlexikon.de