Cunnilingus


Cunnilingus kommt aus dem Lateinischen. Cunnus ist der weibliche Schambereich, lingua beudeutet Zunge. Es geht beim Cunnilingus also um das Spiel der Zunge an der Vagina. Nicht nur im BDSM erfreut sich der Oralverkehr großer Beliebtheit, auch beim normalen Verkehr genießt die Frau die orale Befriedigung.
Im BDSM wird der Cunnilingus oft von Femdoms eingesetzt. Sie halten sich gerne einen Lecksklaven, der auf Befehl ihre Vagina mit der Zunge bearbeiten muss. Der Cunnilingus wird von der Femdom sowohl als Belohnung, als auch zur Bestrafung genutzt oder ganz simple zu ihrer eigenen Lust.
Auch beim Cuckolding kommt der Cunnilingus gelegentlich zum Einsatz, wenn der gehörnte nach dem Sex mit einem anderen Mann den Intimbereich der dominanten Frau sauer lecken muss.
Cunnilingus
Bei devoten Frauen kommt der Cunnilingus im eigentlichen Sinn nur sehr selten vor, z.B. als Belohnung für sehr gute Dienste für ihren Herren. Manche Tops haben aber auch Spaß daran ihre Bottom durch den Cunnilingus und andere Hilfsmittel zu foltern. Dabei kommen Fingern, Zähne, Schamlippenspreitzer, Labienspangen oder andere Toys zum Einsatz, mit denen die Vagina, der Kitzler oder die Schamlippen bearbeitet werden. Gelegentlich ist der Cunnilingus der Auftakt zum Fisten und dient dazu die Frau ausreichend feucht zu machen.
Durch den direkten Kontakt mit Körperflüssigkeiten beim Cunnilingus, besteht das Risiko der Übertragung von Sexualkrankheiten. Um das Risiko zu minimieren, kann ein Lecktuch eingesetzt werden.

Contact Info

Andreas Kolarik

Phone :

Email : info@bdsmlexikon.de