Vorführung


Bei einer Vorführung wird der Bottom anderen Menschen vorgeführt. Dies kann sein einfach nur um des Vorführens willen oder aber als Sex- und Lustobjekt. Dies hängt immer auch von der Konstellation der Partner zusammen und natürlich den Tabus bzw. der Schamgrenze des Bottoms.

Die Vorführung selber kann auch auf verschiedene Arten geschehen. Die einfachste Variante ist eine Vorführung des Bottoms vor einem oder mehreren Fremden in der gewohnten Kleidung des Bottoms. Wahlweise kann die Kleidung auch variieren. Am häufigsten wird der Bottom leicht bekleidet oder nackt vorgeführt.

Die Steigerung der einfachen Vorführung ist der Sex vor den Zuschauern. Dabei wird der Bottom so platziert, dass die Zuschauer alles sehen können, egal welche Erniedrigung der Top an ihm durchführt. Solche Vorführungen finden oft auch in Pornokinos statt, um möglichst viele anonyme Zuschauer zu haben. Besonders männliche Zuschauer onanieren häufig bei dieser Variante. Manche Tops erlauben es den Anwesenden Herren auch ihren Bottom mit ihrem Sperma zu beglücken. Dies kann bis hin zu einem Bukkake führen. Dies zählt jedoch bereits zur dritten Form.

BDSM Vorführung

In der dritten Form der Vorführung wird der Bottom zusätzlich auch zur Benutzung freigegeben. Sowohl männliche als auch weibliche Bottoms werden zur absoluten Erniedrigung vorgeführt und freigegeben. Meistens sind es Männergruppen, die den Bottom benutzen. Gelegentlich kommt es aber auch vor, dass Frauengruppen den Bottom benutzen mit Hilfe von Umschnalldildos oder anderen Tyos.

Diese Form der Vorführung wird von manchem Doms auch noch gesteigert, indem er seine/n Sub für Geld an andere verkauft für ein paar Stunden oder sogar für eine ganze Nacht. Hierbei kann der Wert des Bottoms gesteigert werden, wenn andere dazu bereit sind Geld für Sex mit dem Bottom zu bezahlen.

Den meisten Tops geht es um den Reitz beobachtet zu werden und gleichzeitig den Bottom als reines Sexobjekt darzustellen. Gelegentlich geht es den Tops auch darum zu zeigen, was der Bottom kann. So wird gerne gezeigt wie gut ein Bottom Fellatio oder sogar Deepthroat beherrscht oder wie weit der der/die Sub bereits gedehnt wurde für Vaginal- oder Analfisting.

 

Vorführung – Risiken und Nebenwirkungen

 

Ganz egal welche Form der Vorführung gewählt wird oder ob es dabei auch zu sexuellen Handlungen kommt, der Dom wird immer dabei sein und auf seine Sub aufpassen. Auch wenn das für Außenstehende schwer nachzuvollziehen ist, eine Sub ist für den Dom genauso wichtig, wie der Dom für die Sub. Das vom Bottom entgegengebrachte Vertrauen und die erbrachten „Leistungen“ werden gewürdigt und mit Schutz und Geborgenheit aufgewogen.

So lange alle Beteiligen eingeweiht sind, sollten bei der Vorführung weder Entsetzen noch Ablehnung auftreten. Bei einer Vorführung vor Fremden, kann die Demütigung des Subs aber eben diese Gefühle hervorrufen und starke Abneigungen bewirken.

Wie bei jedem Sexualakt besteht auch bei der Benutzung durch Fremde eine Ansteckungsgefahr von diversen Krankheiten. Hier ist Vorsicht geboten und es sollten Kondome benutzt werden, beim Sex und auch beim Oralverkehr.

Contact Info

Andreas Kolarik

Phone :

Email : info@bdsmlexikon.de