Toilettenstuhl


Ein Toilettenstuhl (oder auch Sklaventoilette) ist nicht mehr, als eine Art Stuhl oder Tisch, mit einer Öffnung. Der Toilettensklave muss unter dieser Öffnung des Toilettenstuhls Platz nehmen und den Natursekt oder Kaviar des Tops aufnehmen oder über sich ergehen lassen. Häufig werden die aus der Alten- oder Krankenpflege bekannten Stühle dafür benutzt. Inzwischen gibt es aber auch schon speziell für BDSM angefertigte Varianten, bei denen der Bottom auch am Toilettenstuhl fest gemacht werden kann. Eine weitere Variante sperrt den Bottom in einer Sklavenbox unter dem Toilettenstuhl ein, so dass dieser dort nicht nur NS und KV ertragen muss, sondern auch noch durch verschiedene Öffnungen benutzt werden kann.
Toilettenstuhl
Um die dominante Position zu stärken und dem Bottom extrem zu demütigen, werden Toilettenstühle gerne eingesetzt. Es zeigt dem Bottom deutlich seine Stellung und seinen Wert. Gleichzeitig genießt der Top eine durchaus bequeme Stellung, sitzend auf dem Toilettenstuhl und ist in der Lage sofort Bestrafungen durchzuführen, wenn der Bottom nicht so agiert wie gewünscht. Die Spende von NS kann der Top sowohl als Bestrafung, als auch als Belohnung für den Bottom einsetzen. Das hängt von der Art Beziehung zwischen Top und Bottom ab. Demgegenüber ist das Spendieren von KV nicht als Belohnung anzusehen.
Wie bei allen Spielarten mit Exkrementen, muss und sollte auch beim Toilettenstuhl darauf geachtet werden, dass keine ansteckenden Krankheiten vorliegen. Es besteht eine erhöhte Ansteckungsgefahr.

 
 

Anzeige

Contact Info

Andreas Kolarik

Phone :

Email : info@bdsmlexikon.de